Reizwort-Geschichte: Glück und Glas

Glück und Glas

Ist das Glas halb voll oder ist es halb leer? Für sie war es immer halb voll, das war keine Frage. In diesem Fall ist das Trinkglas gemeint.

Wie ist es mit dem Stundenglas? Auch Sanduhr genannt. Hier kann der Zeit beim Verfließen zugeschaut werden.

Glas ist wunderbar und wunderschön.

Sehr beliebt als Schmuck. Unwiderstehlich.

Glasperlen und Glasstifte aufgestickt auf Kleidung – dieser Glanz und Schimmer ist unvergleichlich.

Wie wären Fenster möglich ohne dieses transparente Material? Und Brillen?

Zur Aufbewahrung verschiedenster Dinge, ob flüssig oder fest, ist es sehr gut geeignet: Flaschen, Flakons, Konserven-Gläser.

Sie behalten ihren Geschmack.

Wie gut schmeckt Tee aus der gläsernen Tee-Kanne, genossen aus Teegläsern.

Glasteller haben das gewisse Extra. Von ihnen zu speisen ist köstlich.

Ein gläserner Lampenschirm verbreitet das Licht auf besondere Weise.

Für ihre Nägel verwendet sie nur noch die Glas -Feile, das ist optimal.

Auch zum Haltbar machen ist Glas sehr gut geeignet. Zum einkochen, einlegen, einmachen. Es ist  eine Freude, das eingelegte Gemüse und Obst durch das transparente Glas zu erblicken und sich den Genuß vorzustellen. 

Besonders beliebt für das Einkochen sind Paradeiser, das ist das österreichische Wort für Tomaten. Ob gelb, grün, orange oder rot – es gibt so viele Sorten und sie werden sehr gerne verzehrt. Selbst geerntet oder beim Biobauern des Vertrauens gekauft schmecken sie sehr viel besser als die Massenware aus dem Supermarkt.

Sie ist in der glücklichen Lage, einen eigenen Garten zu haben und im Umkreis einige Stellen, an denen sie Bio-Gemüse und Obst erwerben kann.

Der Herbst schenkt viele köstliche Gaben: Äpfel, Birnen,Weintrauben, Zwetschken, Erdäpfel (Kartoffeln), Kürbis, Lauch, Mangold, Mais, Schwammerl (Pilze) und vieles mehr.

Besonders schön sind die Herbstfarben, das herbstlich verfärbte Laub der Bäume und Sträucher ist sehr stimmungsvoll.

Manchmal ist ein leises Sehnen zu erspüren, das Ersehnen der Frühlings-, Sommer- und Winter-Genüsse.

Jede Jahreszeit hat ihre Gaben, ihr Schönes und Köstliches.

Im Einklang mit der Natur leben, möglichst biologisch, fair, regional,saisonal, vegan – so können wir viel für uns, die Erde und unsere Mitbewohner tun.

 

© Eva Schnepf  – Lebinger 2015

 

Reizwörter:   Glas – Paradeiser – blicken – ersehnen – glücklich

Weitere Geschichten mit diesen Reizwörtern bei  Christine,  Eva V,  Lore,  Martina und Regina.

 

Viel Freude beim Lesen!  

 

Mein Gastspiel bei den Reizwort-Geschichten ist mit dieser Geschichte Geschichte.

Es war eine interessante Zeit, derzeit paßt es nicht mehr.

Danke für’s Lesen und Kommentieren.

Den Blog führe ich weiter mit Geschichten und Texten!

Schöne Zeit Euch Allen 🙂

Advertisements